NÖN Wochenzeitung

Niederösterreichische Nachrichten

Das Leitmedium Niederösterreichs in neuem, zeitgemäßem Look

Redesign einer Wochenzeitung mit 28 Regionalausgaben

Mit dem Ziel, bestehende AbonnentInnen zu binden und neue, auch jüngere Leserschichten anzusprechen, gaben wir der Wochenzeitung ein frisches, modernes Design und verbesserten die Qualität des Layouts hinsichtlich Struktur, Aufbau und Lesbarkeit. Immer mit Blick auf das wichtigste Alleinstellungsmerkmal der NÖN: ihre regionale Verankerung. Diese haben wir weiter gestärkt und gleichzeitig Print und Digital optimal verknüpft.

Steht es nicht in der NÖN, ist es nie passiert

Mit 28 Regionalausgaben und der größten Reichweite des Landes ist die NÖN das Leitmedium Niederösterreichs. Seit über 50 Jahren berichten über 800 MitarbeiterInnen über die wichtigsten Geschehnisse im Bundesland und relevante regionale Alltagsthemen.

NÖN Event
NÖN Wochenzeitung am Tisch

NiederösterreicherInnen wachsen mit einer in ihren Regionen zutiefst verwurzelten Wochenzeitung auf. Sie kennen und erkennen Logo und Medium auf den Jacken der ReporterInnen bei Dorffesten und Vereinstreffen, auf Fußballplätzen und auf dem Küchentisch der Eltern. Erklärtes Ziel der NÖN: über jede/n NiederösterreicherIn mindestens einmal im Leben zu berichten.

Visuelle Unruhe beseitigen

Wir haben unserem Auftraggeber vorgeschlagen, dem Layout Raum zu geben und den visuellen Raum atmen zu lassen, Weißraum zu schaffen und optische Unruhe zu beseitigen – und zugleich Lesbarkeit, Blickführung und Zuordenbarkeit der Elemente zu optimieren.

Dafür schufen wir unter anderem ein zeitgemäßes Schriftbild, das zugleich regional, nahbar und sympathisch wirkt. Die Optimierung des Farbleitsystems und der Navigation erleichtern LeserInnen den Einstieg in das Medium.

NÖN Wochenzeitung
NÖN Wochenzeitung

Aufmerksamkeit gewinnen

Ihre Aufmerksamkeit gewinnt die NÖN durch spannende Themen aus dem unmittelbaren Umfeld, die wir durch farbige „Artikelanker“ hervorgehoben haben. Überschriften und Einleitungen wurden kompakt positioniert, sodass der/die LeserIn eine rasche Leseentscheidung treffen kann.

Der Arbeitsprozess

Ausgehend von neurowissenschaftlichen und erfahrungsgestützten Hypothesen zu Leseverhalten, Eyetracking und Aufmerksamkeit wurden die Grobentwürfe mit den ersten Führungsebenen kundenseitig abgestimmt und über sechs Monate in punktgenauer Abstimmung unter Berücksichtigung der internen Unternehmensstruktur und organisationalen Besonderheiten ausgearbeitet. Waren verschiedene Meilensteine erreicht, haben wir die Ergebnisse in Fokusgruppen wissenschaftlich getestet. Unser erklärtes Ziel: ein Produkt zu entwerfen, das auch in der internen Organisation über die Erstausgabe hinaus gelebt wird.